Schönheit der natürlichen Art  

Tattoo / Permanent Make up Entfernung ohne Laser

Verträglichkeitstest                                                                                                60,-  €
Zu Ihrer eigenen Sicherheit machen wir vor jeder Behandlung einen Verträglichkeitstest. Hierbei stellt sich raus ob Sie die Anwendung vertragen und Sie sehen gleichzeitig wieviel Farbe tatsächlich nach einer Behandlung entfernt wird

pro Sitzung / je nach Größe                                                   ab                             100,-  €
je nach Tatoogröße / Permanent Make up sind minimum 3 Sitzungen notwendig. Permanent Make up ist meistens schneller entfernt da es in der Regel nicht so tief eingearbeitet ist wie ein Tattoo. Die behandelte Stelle darf erst nach Abheilung wieder neu Bearbeitet werden, daher ist eine Wartezeit von mind. 3 Monaten zu empfehlen.


 FLÜSSIGE TATTOO- ENTFERNER

In der Regel wird hier mit einer Milchsäure-Lösung gearbeitet. Dabei wird die Flüssigkeit auf die tattowierte Fläche eingearbeitet. Hierdurch lösen sich nach und nach die Farbpartikel in der Haut auf. Je nach Tiefe und Größe des Tattoo sind zwischen 3-6 Behandlungen notwendig.

Vorteile : alle Farben können behandelt werden

Nachteile : eventuelle Reizwirkung der Haut und den Schleimhäute


Die Flüssigkeit aus Milchsäure ist in Form von Lactat ein wichtiges Zwischenprodukt im menschlichen Stoffwechsel, zum Beispiel als Produkt beim Abbau von Zucker durch die Milchsäuregärung.

Aufgrund ihrer unterschiedlichen optischen Aktivität wird die D-(–)-Milchsäure [Synonym: (R)-Milchsäure] auch als linksdrehende Milchsäure, und die L-(+)-Milchsäure [Synonym: (S)-Milchsäure] auch als rechtsdrehende Milchsäure bezeichnet.

L-(+)-Milchsäure kommt im Schweiß, Blut im Muskelserum, der Niere, Galle und im Speichel vor. Das Racemat d. h. die 1:1-Mischung aus D- und L-Form der Milchsäure, stammt aus Sauermilchprodukten, Tomatensaft, Bier. Auch Pilze erzeugen Milchsäure.


Warum sollte man ein Permanent Make up entfernen lassen?

handwerklich schlecht gestochen
falsche Form und Platzierung
Unverträglichkeit
Veränderung der Haut im Alter
falsche Farbwahl